Gemeinsames Gebet im Oktober
und am Nationalfeiertag!

Die weltweiten Herausforderungen nehmen zu und unser Land wird ebenso von Corona, Gewalt an Frauen, politischen Skandalen, Umweltkatastrophen und vielem mehr erschüttert. In der Ethik brechen Dämme, wie die Zulassung der Sterbebeihilfe und Abtreibung als Menschenrecht zeigen.

Mehr denn je sind wir von Gottes Gnade abhängig und brauchen seine Hilfe und seinen Beistand in allen Lebensbereichen. Was bietet sich da besser an, als gemeinsam, österreichweit, am Nationalfeiertag zu beten. Denn „das Gebet eines gerechten Menschen hat große Macht und kann viel bewirken“  (Jakobus 5,16b NLÜ), und was kann dann erst geschehen, wenn viele Menschen – über die Denominationen hinweg – gemeinsam für unser Land und die Welt vor Gott eintreten. Das haben wir im Oktober 2021, und ganz besonders am Nationalfeiertag getan.

So ist es abgelaufen:

1. Lokale Gebetstreffen am Nationalfeiertag:

Wir haben heuer angeregt, sich auf lokaler Ebene zum Gebet zu treffen. Daher hat auch kein österreichweiter Livestream stattgefunden, sondern wir haben dazu ermutigt, dass sich Christen vor Ort treffen — im Hauskreis, in der Gemeinde, mit anderen Gemeinden zusammen, oder auch als Leib Christi über konfessionelle Grenzen hinweg. Gebetsveranstaltungen, die uns gemeldet wurden, haben wir auf der Webseite angekündigt.

Als ÖBG haben wir einen Pool von Videos und Inputs zur Verfügung gestellt, aus dem Veranstater Beiträge für ihr Gebetstreffen auswählen und zeigen konnten. Leider standen die meisten Beiträge nur während des Oktobergebets zur Verfügung und können daher aus Urheberrechtsgründen nicht dauerhaft hier verlinkt sein.

Das Thema heuer war das „Vater Unser!“

Dazu haben wir z. B. Künstler um kreative Beiträge gebeten, die im  Oktober auf unserer Homepage zu finden waren. Auch einen Vorschlag für den Ablauf eines Gebetstreffens hatten wir zur Verfügung gestellt, damit Veranstalter so wenig Aufwand wie möglich hatten und sich ganz auf das Beten konzentrieren konnten.

2. Den ganzen Oktober für unser Land und die Welt beten (24/7)

Im Oktober gab es während des ganzen Monats ein 24-Stunden-Gebet, und die Gebetszeiten wurden auf die Bundesländer aufgeteilt. Dazu gab es dann Gebetsinfos/– anliegen auf unserer Homepage (die sind rechts im Menü zu finden).

3. Teilnahme als Kunst- oder Kulturschaffende/r

Gemeinsam mit dem Forum “Kunst, Kultur und Glaube” des Runden Tisches (Verein Weg der Versöhnung) hatten wir Kunst- und Kulturschaffende eingeladen, auf unterschiedliche Weise mitzumachen:

    1. Durch eigenständige Kontaktaufnahme mit ihrer Pfarre oder Gemeinde (Live-Beteiligung etc.);
    2. Durch Anmeldung für Vernetzung via Liste mit einer Kirchengemeinde in ihrer näheren Umgebung (für Live-Beteiligung)
    3. Teilnahme mit einem Videobeitrag (3-4 Minuten), den Gemeinden aus einem Pool selbstständig auswählen konnten.

Wir danken allen die mitgemacht haben für ihre Bereitschaft mitzuhelfen, den unsichtbaren Gott durch Kunst sichtbar zu machen und Jesus Christus durch gemeinsames Auftreten kreativ und aktuell in den Fokus unserer Gesellschaft zu rücken.