Oktobergebet 2021:

Gebetsanliegen entlang des „Vater Unser“

Vater Unser:

sich an Gott dem Vater freuen,
Danke, dass wir keine Waisen sind – sondern wir haben einen Gott, der uns versorgt, der sich für uns sorgt, ein Vater, der DA ist …
(der Herr ist mein Arzt, mein Banner, mein Versorger, mein Friede, meine Gerechtigkeit, mein Hirte …)
2. Mose 15:26 / 2.Mose 17:15 / 1.Mose 22.14 / Richter 6:24  /Jeremia 23:6 / Psalm 23

  • Danken wir Gott, dass Österreich ein „Vaterland“ ist,
  • dass Gott sich als Vater in Österreich zeigt,
  • dass Leute in Verantwortung wie Väter handeln und entscheiden,
  • dass ein Geist der Vaterschaft uns als Christen durchdringt und wir gesättigt anderen dienen können.
  • Beten wir, dass viele Menschen Gott als Vater entdecken, aufnehmen und erleben. (Bekehrung)
  • Beten wir für die Väter in unseren Familien, dass sie in Gottes Weisheit und Kraft ihre Kinder erziehen und anleiten

Der du bist im Himmel:  

  • Gott thront souverän im Himmel!
  • Er hat die Mächte der Finsternis besiegt (1. Johannes 3:8/ Epehser 1:21).
  • Beten wir, dass kluge Entscheidungen getroffen werden in Bezug zur Sterbehilfe und Abtreibung – ehren wir das Leben von Anfang bis zum natürlichen Tod – und beten wir für Überführung von Politikern, dass sie im Sinne Gottes Entscheidungen anstoßen und auch die Kraft haben, diese umzusetzen.
  • Wir haben im Geist Zugang zu himmlischen Örtern, wir sind Kinder Gottes (Joh 1) – unsere bleibende Wohnstatt ist im Himmel.  Auf Erden sind wir „nur“ Durchreisende (Hebräer 13:14)
  • Beten wir, dass wir einen Blick für die Ewigkeit bekommen – worauf kommt es wirklich an?

Heilig sei dein Name: 

Lobpreis, Anbetung (sie hören Tag und Nacht nicht auf zu sagen: heilig, heilig, heilig Herr Gott Allmächtiger, der war, der ist und der da kommt! Offenbarung 4:8)

  • Beten wir, dass ein Geist der Anbetung über Österreich ausgegossen wird!
  • Beten wir für ein liebevolles, gottinspiriertes Miteinander der Kinder Gottes aller verschiedener Richtungen und Kulturen im Leib Christi

Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden: 

  • Nimm dir Zeit darüber nachzudenken, wie es im Himmel ist. Wenn Gott uneingeschränkt herrscht und sein Wille immer geschieht — wie ist es dann? Gibt es dann Gefängnisse, Polizeistationen, unreife Entscheidungen in der Regierung, Krankenhäuser, Unfälle? — wie ist es, wenn Gottes Reich da ist und sein Wille sich manifestiert?

Lasst uns kühn darum bitten, dass in allen Bereichen unserer Gesellschaft Gottes Reich kommt und sein Wille geschieht!

  • Beten wir für ein übernatürliches Miteinander in den Regierungsparteien und der Opposition, dass SEIN Reich komm und SEIN Wille geschieht.

Unser tägliches Brot gib uns heute: 

Wir müssen täglich zum Thron der Gnade kommen, um rechtzeitige Hilfe zu erlangen (Hebräer 4:16)

  • stellen wir uns den reich gedeckten Tisch vor (Psalm 23) und bitten Gott kühn um Weisheit für unsere Politiker, Lehrer, Ärzte, Feuerwehrleute …
  • beten wir um volle Versorgung in unseren Kirchen und Gemeinden – inspirierte Lehre, Worte der Ermutigung, der Ermahnung … finanzielle Fülle, Kühnheit auf Menschen zuzugehen, um das Evangelium weiterzusagen, dass das Maß an Liebe zueinander wächst und einer den anderen höher achtet als sich selbst …
  • vertrauen wir, dass wir Einfluss in der Gesellschaft  haben und Gottes Reich auf die Erde bringen (Jesus hatte Gunst bei Gott und den Menschen).
  • Beten wir, dass der Einfluss der Christen in Österreich zunimmt
  • Beten wir, dass nicht Klimaangst, Angst vor Covid oder sonst Ängste dominieren, sondern dass ein Geist des Vertrauens auf Gott und SEINE Größe in unseren Herzen Besitz ergreift.

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern: 

  • Beten wir um Vergebung unserer Sünden, beten wir aber auch, dass wir Gottes Vergebung annehmen können.
  • Bitten wir, dass der Ankläger/Satan uns nicht ständig plagen kann mit Schuldgefühlen Danken wir, dass wir frei und gerechtfertigt durch Jesu Blut sind!
  • Entlasse jeden Menschen im Gebet aus Deiner Schuld.
  • Vertrauen wir, dass leitende Persönlichkeiten zum Thema Schuld von Gott inspiriert sind und „himmlische“ Schritte setzen.

Führe uns nicht in Versuchung/führe uns in der Versuchung: 

Jesus wurde in allem wie wir versucht, deshalb kann er uns so gut helfen (Hebräer 4:15)

  • Beten wir, dass wir willige und gehorsame Herzen haben, wenn Gott uns führen möchte – weg von der Versuchung.
  • Beten wir, dass Politiker in heiklen Fragen wie Abtreibung, Sterbehilfe, Sexualpädagogik … kühne und klare Worte finden, dass übernatürliche Ideen ihre Gedanken beflügeln und sie Lösungen finden, Österreich in gesellschaftspolitischen Fragen in göttliche Bahne zu lenken.

Erlöse uns von dem Bösen:

Satan ist gekommen um zu stehlen, zu rauben und zu morden. Jesus ist gekommen, damit wir das Leben haben und es in Fülle haben. (Johannes 10:10)

  • Beten wir, dass der böse Einfluss (dämonisches Gedankengut) in unserer Regierung, in unseren Bildungseinrichtungen, in unserem Gesundheitssystem … keine Autorität hat, kein Gehör mehr findet.
  • Beten wir, dass die Ketten der Gebundenheit, der Lüge, der Machtgier … gebrochen werden, dass göttlicher Charakter in all unseren Herzen Gestalt gewinnt, besonders in jenen Menschen, die Einfluss haben.
  • Beten wir für unsere Journalisten und Medienkonzerne, dass sie GUTE NACHRICHTEN, sachliche Informationen und gut recherchierte Berichte weitergeben sodass die Österreicher eine gottgewollte Information erhalten.

Denn DEIN ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Erinnern wir uns, dass Jesus schon gewonnen hat!
Jesus ist der unbesiegte, der unbegrenzte, ER hat nie verloren!
Er hat Satan öffentlich zur Schau gestellt (Kolosser 2:15).
Wir sind aus Gott geboren (1. Johannes 5:1/ Johannes 1:13),
mitten im Leid triumphieren wir in Christus jeden Tag (Römer 8:37-39)
Wir dienen einem ewigen Reich – wir sind Botschafter an Christi statt (2. Korinther 5:20)

  • Lasst uns das im Gebet bewegen, die rechte Perspektive behalten und Gott Tag und Nacht loben!
  • Feiern wir das oft unsichtbare Reich Gottes in unserer Mitte – zu guter Letzt herrscht Jesus als ewiger König und Herr!